Seite ausdrucken

Der Frühling kommt!

Gestern haben wir auf unserer Velotour den ersten Bärlauch gesehen. Natürlich gab es schon vorher ein paar vorwitzige Spitzchen, aber jetzt ist er schon gross genug, dass eine kleine Ernte möglich ist. Wenn Ende dieser Woche dann auch noch etwas Regen fällt, geht der Wachstumsturbo bei den Wildkräutern so richtig los. Mehr Sonnenlicht, mildere Temperaturen und etwas Feuchtigkeit, und schon schiessen überall der Bärlauch, die Sauerampfer, der Löwenzahn, die Knoblauchrauke und noch viele mehr so schnell aus dem Boden dass man fast zuschauen kann.

Bärlauch-Frühling

Wildkräuter selber sammeln

Viele von uns haben ja jetzt mehr Zeit für Spaziergänge und Wanderungen, als wir uns jemals gewünscht haben. Da liegt es nahe, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden und unterwegs einige Wildkäuter zu sammeln.
Am besten nehmen Sie einige kleine Tüten aus Papier oder Plastik mit, Plastik hat hier den Vorteil, dass die Pflanzen weniger austrocknen. Wer noch etwas unerfahren beim Sammeln ist, besorgt sich ein gutes Bestimmungsbuch und sammelt und verwendet die Kräuter zuerst einmal nur einzeln und nach sorgfältiger Prüfung vor der Ernte und noch einmal zu Hause.
Rezepte mit Bärlauch finden Sie hier und Rezepte mit weiteren Wildkräutern hier.

Alle Bücher können Sie bei Ihrer Buchhandlung um die Ecke kaufen oder bestellen. Alternativ können Sie die Bücher auch mit einem Klick auf das Bild bei Amazon ansehen und bestellen.

Übrigens: wenn Sie es mit einer App zur Wildkräuter-Bestimmung versuchen wollen, nur zu. Aber Achtung: die Apps können sich gerne auch mal irren und deshalb ist es schlau, sich mit Auge, Nase und einem Bestimmungsbuch abzusichern.

Empfehlung 1:
Sie interessieren sich für ökologisches Gärtnern, für interessante Wildkräuter und suchen Ideen, was Sie in Ihrem Garten ausprobieren könnten? Bioterra bietet viele interessante Infos auf der Website und in der Zeitschrift für Mitglieder. Ausserdem können Sie sich in den Regionalgruppen mit Gleichgesinnten verknüpfen und Erfahrungen austauschen.

Empfehlung 2:
Ebenfalls eine tolle Zeitschrift für alle, die sich für das naturgemässe Gärtnern interessieren, ist Kraut & Rüben. Hier finden Sie jeden Monat interessante Tipps für den Zier- und den Gemüsegarten, Anleitungen für eigene Projekte im Garten wie Nistkästen und Eidechsenmauern oder auch neue feine Rezepte zur Verwertung der eigenen Ernte.