Seite ausdrucken

Es wird Herbst im Garten

Endlich hat es geregnet! Mein Garten hat unter der langen Trockenheit und Hitze ziemlich gelitten und die Pflanzen geniessen jetzt das feuchtere und kühlere Wetter. Am Morgen sieht man schon Nebelschwaden, die ersten Blätter verfärben sich und Staudenbeet kommt jetzt das bunte Finale. Schön!
Auch mein Kräutergarten sieht dieses Jahr anders aus, nämlich extrem üppig. Teilweise konnte ich das grosse Kräuterbeet gar nicht mehr betreten. Rosmarin, Lavendel und auch das weisse Bohnenkraut, ja sogar der Gewürzfenchel, alles einfach rieisig! Wahrscheinlich hat nebst dem mediterranen Wetter auch der Blähschiefer als neue Mulchschicht (zB. dieser Blähschiefer bei Amazon oder auch in der LANDI, wo er als Antirutsch für den Winter verkauft wird) das seine zum üppigen Wachstum getan, denn die kleinen Steinchen speichern die Wärme und die Feuchtigkeit, also richtig wüchsiges Klima!

... und so sieht es bei mir aus, wenn mich das Einmach-Fieber packt!

Ferien im eigenen Land

Angesichts der Infektionszahlen sind Ferien im eigenen Land durchaus vernünftig. Zudem kennen wir das eigene Land meistens am allerschlechtesten, dabei gibt es sowohl in Deutschland wie in der Schweiz einige wunderschöne Gegenden zu entdecken! Probieren Sie es aus!
Mein Tipp: Weinheim ist ein hübsches Städtchen und verfügt über einen wunderbaren Park: den Hermannshof (Buch über den Hermannshof). Jetzt im Herbst besonders schön!

In der Schweiz gibt es nebst unzähligen tollen Wandergebieten auch viele schöne Gärten und Parks. Als Beispiel der Botanische Garten und der alte botanische Garten in Zürich, in der Westschweiz lockt das Château de Vuillerens mit seinen Gärten, in Fribourg hat es ebenfalls einen sehr schönen botanischen Garten genauso wie in Bern. Überall finden Sie herrliche Pflanzungen, viel Platz, genügend Bänke zum Ausruhen.

Alle Bücher erhalten Sie von Ihrer Buchhandlung um die Ecke oder Sie können sie hier mit einem Klick auf das Bild bei Amazon ansehen und bestellen.

Empfehlung 1:
Sie interessieren sich für ökologisches Gärtnern, für interessante Wildkräuter und suchen Ideen, was Sie in Ihrem Garten ausprobieren könnten? Bioterra bietet viele interessante Infos auf der Website und in der Zeitschrift für Mitglieder. Ausserdem können Sie sich in den Regionalgruppen mit Gleichgesinnten verknüpfen und Erfahrungen austauschen.

Empfehlung 2:
Ebenfalls eine tolle Zeitschrift für alle, die sich für das naturgemässe Gärtnern interessieren, ist Kraut & Rüben. Hier finden Sie jeden Monat interessante Tipps für den Zier- und den Gemüsegarten, Anleitungen für eigene Projekte im Garten wie Nistkästen und Eidechsenmauern oder auch neue feine Rezepte zur Verwertung der eigenen Ernte.